St. Josefshaus

Gesundheitsförderung

In Zusammenarbeit mit der AOK Lörrach und der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege riefen wir vom St. Josefshaus bereits im Jahr 1998 den Arbeitskreis Gesundheit (AKG) ins Leben. Der AKG steuert die Gesundheitsförderung und Prävention, die Verhütung arbeitsbedingter Gesundheitsgefahren im St. Josefshaus. Er erarbeitet Vorschläge für gesundheitsförderliche und präventive Maßnahmen, begleitet die Umsetzung und analysiert die Resultate.

 

Facetten der Gesundheitsförderung und Prävention im St. Josefshaus:

  • Die Gesundheitsberichte der AOK Lörrach werden im AKG vorgestellt. Das St. Josefshaus erhält damit immer wieder Daten über Erkrankungen und deren Zusammenhänge mit den Arbeitsbedingungen.
  • Die KERgo-Gruppe (Kinästhetik, Ergonomie Rücken) unterweist, schult und berät die Mitarbeiter in Bezug auf eine ergonomische Arbeitsweise.
  • Die BEM-Gespräche (Betriebliches Eingliederungsmanagement) bieten bei längerer Erkrankung die Chance, eine Rückkehrmöglichkeit abzustimmen und Maßnahmen einzuleiten.
  • Alle zwei Jahre werden die einzelnen Bereiche im Rahmen einer Gefährdungsanalyse durch Sicherheitsbeauftragte geprüft und die Ergebnisse an die Unternehmensleitung und den AKG weitergeleitet.
  • Regelmäßig finden in Kooperation mit der AOK und der BGW Gesundheitstage für die Mitarbeiter statt. Dabei werden aktuelle Themen der Prävention aufgegriffen und entsprechende Angebote vorgestellt.
  • Jeden Herbst werden im St. Josefshaus kostenlose Grippeschutzimpfungen durch den Gesundheitsdienst angeboten.
  • Jedes Jahr vergibt das St. Josefshaus „Keinen-Tag-krank“-Gutscheine an Mitarbeiter, die das ganze Jahr über gesund waren.
  • In schwierigen beruflichen oder persönlichen Situationen gibt es die Möglichkeit einer externen Betrieblichen Sozialberatung.